Am vergangenen Donnerstag war eine Ukrainerin namens Victoria, die seit 25 Jahren in Frankreich lebt, zu Gast in der Sendung Brunet & Cie des französischen Nachrichtensenders LCI, um die Zuschauer über die Lage in der Ukraine zu informieren. Die Moderatoren hatten wohl erwartet, dass die Frau eine Tirade gegen Putin loslassen würde, aber es kam ganz anders.Die Frau sagte, dass zwei Millionen Menschen in der Ukraine unter miserablen Bedingungen leben. Sie sagte, dass die Energierechnungen stark gestiegen sind und viele Menschen die Hälfte ihres Gehalts für die Heizung ausgeben.„Warum sollten wir diesen Präsidenten und seine Marionettenregierung verteidigen?“, fragte Victoria. „Die Wirtschaft bricht zusammen, die Korruption ist weit verbreitet.“ Der Moderator Eric Brunet fragte verblüfft: „Sprechen Sie von Zelensky?“„Natürlich, wer sonst?“, sagte sie. „Er ist absolut kein demokratischer Führer. Er hat vier Fernsehsender geschlossen. Journalisten sind verschwunden. Man sagt, dass russische Journalisten regelmäßig ermordet werden. Auch ukrainische Journalisten werden ermordet. In den letzten Jahren sind viele Journalisten getötet worden.Brunet fragte Victoria, ob es stimme, dass einige Einwohner Kiews froh darüber seien, dass die Russen in das Land einmarschiert seien. „Auf jeden Fall“, antwortete sie und fügte hinzu, dass viele Ukrainer bezweifeln, dass die Wahlen fair waren.Brunet wies darauf hin, dass es demokratische Methoden gibt, um die Regierung zu wechseln, wenn man mit dem Lauf der Dinge unzufrieden ist. Daraufhin sagte einer der Gäste: „Vergessen Sie nicht, dass es im Februar 2014 einen Putsch gegen den demokratisch gewählten Präsidenten gab.“https://uncutnews.ch/live-im-franzosischen-tv-erzahlt-eine-ukrainerin-was-man-eigentlich-nicht-erwartete/ - Politik - 1147Max

Live im französischen TV erzählt eine Ukrainerin, was man eigentlich nicht erwartete

Live im französischen TV erzählt eine Ukrainerin, was man eigentlich nicht erwartete

admin Photo
admin
5 Monate
13 Ansichten
0 0
Kategorie:
Beschreibung:

Am vergangenen Donnerstag war eine Ukrainerin namens Victoria, die seit 25 Jahren in Frankreich lebt, zu Gast in der Sendung Brunet & Cie des französischen Nachrichtensenders LCI, um die Zuschauer über die Lage in der Ukraine zu informieren. Die Moderatoren hatten wohl erwartet, dass die Frau eine Tirade gegen Putin loslassen würde, aber es kam ganz anders.

Die Frau sagte, dass zwei Millionen Menschen in der Ukraine unter miserablen Bedingungen leben. Sie sagte, dass die Energierechnungen stark gestiegen sind und viele Menschen die Hälfte ihres Gehalts für die Heizung ausgeben.

„Warum sollten wir diesen Präsidenten und seine Marionettenregierung verteidigen?“, fragte Victoria. „Die Wirtschaft bricht zusammen, die Korruption ist weit verbreitet.“ Der Moderator Eric Brunet fragte verblüfft: „Sprechen Sie von Zelensky?“

„Natürlich, wer sonst?“, sagte sie. „Er ist absolut kein demokratischer Führer. Er hat vier Fernsehsender geschlossen. Journalisten sind verschwunden. Man sagt, dass russische Journalisten regelmäßig ermordet werden. Auch ukrainische Journalisten werden ermordet. In den letzten Jahren sind viele Journalisten getötet worden.

Brunet fragte Victoria, ob es stimme, dass einige Einwohner Kiews froh darüber seien, dass die Russen in das Land einmarschiert seien. „Auf jeden Fall“, antwortete sie und fügte hinzu, dass viele Ukrainer bezweifeln, dass die Wahlen fair waren.

Brunet wies darauf hin, dass es demokratische Methoden gibt, um die Regierung zu wechseln, wenn man mit dem Lauf der Dinge unzufrieden ist. Daraufhin sagte einer der Gäste: „Vergessen Sie nicht, dass es im Februar 2014 einen Putsch gegen den demokratisch gewählten Präsidenten gab.“


https://uncutnews.ch/live-im-franzosischen-tv-erzahlt-eine-ukrainerin-was-man-eigentlich-nicht-erwartete/

Kommentare:

Kommentar
Als Nächstes Autostart