Lt. dem russischen Präsidenten will man mit diesem Krieg die Ukraine entnazifizieren. Auf der anderen Seite heißt es, in der Ukraine gibt es keine Nazis. „Das kann ja nicht sein, da deren Präsident ja ein Jude mit KZ-Historie ist.“ Dieses Argument ist in der derzeitigen Diskussion immer wieder zu hören. Kann das stimmen? Mein Versuch einer kurzen Antwort, die jeder zweifelnde Leser bitte für sich nachrecherchieren möge.Stepan Andrijowytsch Bandera war ein nationalistischer ukrainischer Politiker (OUN) und Partisanenführer (UPA). Er wurde in München von einem KGB-Agenten ermordet. Die Einordnung von Banderas Wirken und seiner Person ist in der Ukraine sehr umstritten. Im Osten des Landes, aber auch in Polen, Russland und Israel, gilt er überwiegend als NS-Kollaborateur und Kriegsverbrecher. Im Westen der Ukraine wird er hingegen von vielen Ukrainern als Nationalheld verehrt.https://tkp.at/2022/03/02/entnazifizierung-der-ukraine/Die rechten, nationalistischen Verbände der Organisation Ukrainischer Nationalisten (OUN) um Stepan Bandera, auf den sich bis heute ukrainische Rechtsextremisten gerne berufen, spielten eine ähnliche Rolle wie die Tschetniks in Jugoslawien oder die EDES in Griechenland: Anfänglich durchaus auch gegen die NS-Besatzer führte sie ihr Antikommunismus schließlich zu einer vorherrschenden Kollaboration mit Wehrmacht und SS. Und dann wurde im Frühjahr 1943, überwiegend aus Kräften der OUN, auch noch die ukrainische Waffen-SS-Division „Galizien“ formiert, die am Höhepunkt mehr als 20.000 Soldaten hatte.https://tkp.at/2022/02/27/die-ukrainische-vorgeschichte/ - Politik - 1311Max

Ukraine: Selenski über den Nazi Bandera

Ukraine: Selenski über den Nazi Bandera

admin Photo
admin
4 Monate
14 Ansichten
0 0
Kategorie:
Beschreibung:
Lt. dem russischen Präsidenten will man mit diesem Krieg die Ukraine entnazifizieren. Auf der anderen Seite heißt es, in der Ukraine gibt es keine Nazis. „Das kann ja nicht sein, da deren Präsident ja ein Jude mit KZ-Historie ist.“ Dieses Argument ist in der derzeitigen Diskussion immer wieder zu hören. Kann das stimmen? Mein Versuch einer kurzen Antwort, die jeder zweifelnde Leser bitte für sich nachrecherchieren möge.


Stepan Andrijowytsch Bandera war ein nationalistischer ukrainischer Politiker (OUN) und Partisanenführer (UPA). Er wurde in München von einem KGB-Agenten ermordet. Die Einordnung von Banderas Wirken und seiner Person ist in der Ukraine sehr umstritten. Im Osten des Landes, aber auch in Polen, Russland und Israel, gilt er überwiegend als NS-Kollaborateur und Kriegsverbrecher. Im Westen der Ukraine wird er hingegen von vielen Ukrainern als Nationalheld verehrt.

https://tkp.at/2022/03/02/entnazifizierung-der-ukraine/

Die rechten, nationalistischen Verbände der Organisation Ukrainischer Nationalisten (OUN) um Stepan Bandera, auf den sich bis heute ukrainische Rechtsextremisten gerne berufen, spielten eine ähnliche Rolle wie die Tschetniks in Jugoslawien oder die EDES in Griechenland: Anfänglich durchaus auch gegen die NS-Besatzer führte sie ihr Antikommunismus schließlich zu einer vorherrschenden Kollaboration mit Wehrmacht und SS. Und dann wurde im Frühjahr 1943, überwiegend aus Kräften der OUN, auch noch die ukrainische Waffen-SS-Division „Galizien“ formiert, die am Höhepunkt mehr als 20.000 Soldaten hatte.

https://tkp.at/2022/02/27/die-ukrainische-vorgeschichte/

Kommentare:

Kommentar
Als Nächstes Autostart