Von Jacques Baud: Er ist ehemaliger Oberst des Generalstabs, ehemaliges Mitglied des strategischen Nachrichtendienstes der Schweiz und Spezialist für die östlichen Länder. Er wurde in den amerikanischen und britischen Geheimdiensten ausgebildet. Er war Leiter für die Friedensoperationen der Vereinten Nationen. Als UN-Experte für Rechtsstaatlichkeit und Sicherheitsinstitutionen konzipierte und leitete er die erste multidimensionale UN-Nachrichteneinheit im Sudan. Er hat für die Afrikanische Union gearbeitet und war fünf Jahre lang bei der NATO für den Kampf gegen die Verbreitung von Kleinwaffen zuständig. Kurz nach dem Zusammenbruch der UdSSR war er an Gesprächen mit den höchsten russischen Militär- und Geheimdienstvertretern beteiligt. Innerhalb der NATO verfolgte er die Ukraine-Krise 2014 und beteiligte sich später an Programmen zur Unterstützung der Ukraine. Er ist Autor mehrerer Bücher über Geheimdienste, Krieg und Terrorismus, insbesondere „Le Détournement“ (SIGEST-Verlag), „Gouverner par les fake news“ und „L’affaire Navalny“. Sein neuestes Buch ist „Poutine, maître du jeu?“, veröffentlicht von Max Milo.https://uncutnews.ch/die-militaerische-lage-in-der-ukraine/Wir machen keine Gefangenen.  - Böse - 1498Max

Die militärische Lage in der Ukraine - Ansprache eines Soldaten

Die militärische Lage in der Ukraine - Ansprache eines Soldaten

admin Photo
admin
2 Monate
9 Ansichten
0 0
Kategorie:
Beschreibung:

Von Jacques Baud: Er ist ehemaliger Oberst des Generalstabs, ehemaliges Mitglied des strategischen Nachrichtendienstes der Schweiz und Spezialist für die östlichen Länder. Er wurde in den amerikanischen und britischen Geheimdiensten ausgebildet. Er war Leiter für die Friedensoperationen der Vereinten Nationen. Als UN-Experte für Rechtsstaatlichkeit und Sicherheitsinstitutionen konzipierte und leitete er die erste multidimensionale UN-Nachrichteneinheit im Sudan. Er hat für die Afrikanische Union gearbeitet und war fünf Jahre lang bei der NATO für den Kampf gegen die Verbreitung von Kleinwaffen zuständig. Kurz nach dem Zusammenbruch der UdSSR war er an Gesprächen mit den höchsten russischen Militär- und Geheimdienstvertretern beteiligt. Innerhalb der NATO verfolgte er die Ukraine-Krise 2014 und beteiligte sich später an Programmen zur Unterstützung der Ukraine. Er ist Autor mehrerer Bücher über Geheimdienste, Krieg und Terrorismus, insbesondere „Le Détournement“ (SIGEST-Verlag), „Gouverner par les fake news“ und „L’affaire Navalny“. Sein neuestes Buch ist „Poutine, maître du jeu?“, veröffentlicht von Max Milo.

https://uncutnews.ch/die-militaerische-lage-in-der-ukraine/

"Wir machen keine Gefangenen".

 

Kommentare:

Kommentar
Als Nächstes Autostart