Das Institut für chemische Verfahrenstechnik im kroatischen Tuzla hat den sogenannten „Blutregen“ in Bosnien, im März dieses Jahres, untersucht, die nun veröffentlichten Ergebnisse sind schockierend.Nicht nur in Bosnien war dieses, medial verniedlicht als „stürmische Grüße aus der Wüste“ titulierte Wetterparadoxon beobachtet worden, es ersteckte sich über ganz Europa.https://unser-mitteleuropa.com/beweise-fuer-ungewoehnliche-schadstoffe-in-behauptetem-sahara-staub/https://gloria.tv/post/nphKW3EakcgN1m7spWuxdxLMR/embed - Wissenschaft - 1603Max

Beweise für ungewöhnliche Schadstoffe in behauptetem „Sahara-Staub“

Beweise für ungewöhnliche Schadstoffe in behauptetem „Sahara-Staub“

admin Photo
admin
2 Monate
7 Ansichten
0 0
Kategorie:
Beschreibung:
Das Institut für chemische Verfahrenstechnik im kroatischen Tuzla hat den sogenannten „Blutregen“ in Bosnien, im März dieses Jahres, untersucht, die nun veröffentlichten Ergebnisse sind schockierend.

Nicht nur in Bosnien war dieses, medial verniedlicht als „stürmische Grüße aus der Wüste“ titulierte Wetterparadoxon beobachtet worden, es ersteckte sich über ganz Europa.

https://unser-mitteleuropa.com/beweise-fuer-ungewoehnliche-schadstoffe-in-behauptetem-sahara-staub/

https://gloria.tv/post/nphKW3EakcgN1m7spWuxdxLMR/embed

Kommentare:

Kommentar
Als Nächstes Autostart